Category Archives for lifecoaching

Bist du mutig genug authentisch zu sein?

heute möchte ich mit dir über das Thema Authentizität sprechen. Als ich gestern ein intensives Gespräch mit meinem Freund hatte, ist mir das Thema wie schuppen von den Augen gefallen. Viele Dinge, die wir in dem Gespräch lösen wollten, konnten überhaupt erst aus meinem Mangel an Authentizität entstehen. 

Manchmal verstecken wir aus Angst hinter einer Maske. Lebst du wirklich das aus, was in dir ist? Traust du dich Fehler zuzugeben und auch über deine wirklichen Unzulänglichkeiten zu sprechen, selbst wenn es dir peinlich ist? Kannst du auch Gefühle äußern, die du vielleicht gar nicht haben möchtest? Gedanken aussprechen, die eine andere Person ablehnen könnte? Glaubst du, dass das was in dir ist, gut genug ist um es nach außen zu tragen?

Wenn du dich dafür entscheidest dich authentisch auszuleben, gibt es allerdings etwas das du in Kauf nehmen musst: ABLEHNUNG. Es besteht die Möglichkeit, das andere Menschen deine Gedanken, deine Gefühle, deine Handlungen schlicht und einfach nicht gut finden. Diese „Gefahr“ besteht allerdings auch wenn du nicht authentisch bist. Theoretisch kann es immer jemanden geben, der etwas an dir ablehnt. Die Frage ist, verletzt es dich oder kannst du es ganz einfach akzeptieren? 

Ich glaube, dass die Angst davor Abgelehnt zu werden als Baby angelegt wurde, denn wenn wir von unseren Eltern abgelehnt worden wären, hätte es keine Chance gegeben zu überleben. Als Baby konntest du dich ja selbst noch nicht versorgen.

Doch trotz dieser ganzen „Angst davor abgelehnt zu werden können-Kiste“ gibt es auch definitiv riesige Vorteile, die sich auf dein ganzes Leben auswirken werden. 

Also whats in it for you? 

Wenn du nach und nach authentischer wirst, wird deine Angst, weswegen du bisher noch nicht jeden deiner wundervollen Anteile von dir ausgelebt hast, immer kleiner und kleiner und kleiner werden und schließlich komplett verschwinden. Sehr viele Verhaltensmuster lösen sich auf und der Umgang mit anderen Menschen wird schöner, liebevolle und vor allem offener. Wenn du deine Maske wirklich fallen lässt, können sehr tiefe Verbindungen entstehen. Ebenfalls wirst du durch deine Ausstrahlung genau solche Menschen, wie du einer bist anziehen. Hieraus entsteht etwas ganz tolles. 

Um es nochmal auf den Punkt zu bringen. Authentizität wird nicht nur dein Sozialleben vollkommen auf den Kopf stellen, sondern dir auch mehr Harmonie und Liebe schenken. 

Deshalb appelliere ich daran, dass du dich voll und ganz auslebst, sagst was du denkst, sagst was du fühlst und so handelst, wie dein inneres es möchte. Du wirst es dir danken, diesen schritt zu machen, da er dein Leben und 180 Grad wandeln kann, wenn du es zulässt. 

Der große Traum oder die altbekannte Mittelmäßigkeit

Liebes,

bist du an dem Platz in deinem Leben angekommen wo du sein möchtest?

Jeder von uns hatte mindestens einen Traum in seinem Leben. Vielleicht als du noch ganz klein warst und Schauspieler/Rockstar/Astronatin oder Ärztin werden wolltest. Was ist aus diesen Träumen geworden? Lebst du deinen Traum? Kannst du aus ganzem Herzen sagen, dass du dein volles potential ausschöpfst?

Wenn du diese Frage mit nein beantwortest, gibt es zwei Möglichkeiten entweder du bist deinem Traum aus mangendem Vertrauen zur dir selbst erst gar nicht angegangen oder du hast nicht bis zu Zielgeraden durchgehalten und hast mitten auf deinem Weg aufgegeben. 

Vielleicht war das Umfeld nicht das Richtige oder du hast einfach den Glauben daran verloren, dass es für dich möglich ist dein Ziel zu erreichen. Wichtig ist jedoch zu erkennen, dass das eigene Umfeld eine Projektion deiner eigenen „Gespaltenheit’ ist. Jede Person um dich herum, spiegelt was in dir selbst vorgeht. So sind es deine eigenen Zweifel, die durch dein Umfeld sichtbar werden. Hierfür kannst du wirklich dankbar sein. Es liegt bei dir wieder Kurs in die für dich richtige Richtung aufzunehmen. Du ganz alleine weißt, ob du dein Potential ausschöpfst oder unter deinen Möglichkeiten lebst. 

Manchmal ignorieren wir unsere Intuition, die unsere eigene Wahrheit ganz genau kennt. Andere Menschen sollten deinen Lebensweg, deinen Kurs nicht beeinflussen. Du lebst dein Leben für dich alleine. Nicht für deine Lieben und vor allem nicht für einen Partner. Am Allerwichtigsten ist, dass du die Richtung in deinem Leben kennst und du endlich anfängst, das Schiff auf den Kurs zu bringen den du für dich vorgesehen hast. 

Manchmal können wir nicht klar sehen, aufgrund von ängsten, zweifeln und anderen Emotionen, die sich nicht ganz so toll anfühlen. Wenn du dir gerade nicht sicher bist, welcher Kurs deiner ist, dann ignoriere alles, was dir von außen über dich gesagt wurde. Jeder weiß tief in sich, wo die Reise hingehen soll.

Es bringt niemandem etwas, wenn du einen Weg gehst, der eigentlich nicht für dich ist. Egal, ob es Erwartungen von anderen sind die dich zurückhalten, egal, ob es der Partner ist mit dem du in die gleiche Richtung schreiten möchtest oder ob es deine eigenen Zweifel an deinen Fähigkeiten sind. Du kannst nur einen positiven Impact in diese Welt bringen, wenn du dich authentisch auslebst und dein Leben mit Dingen verbringst, die dir Spaß machen und die auch zu dir gehören. 

Dann passiert nämlich etwas magisches, du beginnst wortwörtlich zu Strahlen. Kennst du Menschen die bei dem was Sie tun genau in Ihrem Element sind? Ich finde es einfach jedes mal faszinierend, Menschen zu beobachten die, das was Sie tun lieben. Sie scheinen wie gefesselt zu sein und beginnen wortwörtlich genommen zu strahlen. Du kannst es an Ihren Augen sehen und an Ihrer Ausstrahlung wahrnehmen, diese Leute können einen wirklich mit ihrer riesigen Begeisterung anstecken und mitreisen.

Möchtest du zu den Menschen gehören, die andere Inspirieren oder dich lieber mit Mittelmäßigkeit zufrieden geben?  

So rockst du die Bühne deines Lebens

Über die Rolle die wir uns in unserem eigenen Leben geben

Etwas das ich die letzten Jahre lernen durfte ist, dass ich an der ersten Stelle in meinem Leben stehe. Die höchste Priorität stellt für mich ganz einfach dar, das ich ein geiles Leben habe und sich bei mir alles um meine Weiterentwicklung und meinen Spaß dreht. Nur dann ist es möglich andere Leute zu inspirieren und ihnen zu zeigen, wie toll Leben sein kann. 

Vielleicht kennst du die Ansagen im Flugzeug in denen es Klipp und klar heißt:

 „Setzen sie erst sich selbst die Sauerstoffmaske auf, bevor sie anderen helfen.“

 Und ich denke in diesem Beispiel steckt sehr viel Wahrheit. Nur wenn du dich selbst zuerst mit Sauerstoff versorgt hast, kannst du andere Leute „retten“. 

Weil sein wir ganz ehrlich was bringt es dir, wenn du draufgehst während du versuchst einer anderen Person zur Hilfe zu kommen oder ihr am Schluss beide sterbt, weil du zu langsam bist? Im Gegensatz kannst du vielleicht noch 5 anderen zur Hilfe kommen, wenn du zuerst an dich selbst denkst.

In unserer Gesellschaft, bekommen wir von klein auf beigebracht zuerst an andere zu denken, alles andere ist „Egoistisch“ und „Selbstbezogen“. Allerdings hilfst du niemandem damit wenn dein Umfeld über deinem eigenem Stellenwert steht. Was sich daraus ergibt ist eine Kettenreaktion und ich glaube das es bei vielen Frauen im Leben so ist, das zuerst andere Personen in der Rangliste stehen, bevor sie selbst kommen. Für mich ist „Egoismus“ nichts andere als eine gesunde Selbstliebe, denn nur wenn du dir erlaubst dich zu lieben, kannst du richtigen Dinge tun und die Entscheidungen treffen, die für dich am besten sind. 

An sich ist es ja eine gute Sache an andere zu denken und extrem wichtig. Allerdings hört diese Notwendigkeit bei mir dann auf, wenn ich selbst auf der Strecke bleibe. Nur dann kannst du andere dazu inspirieren Dinge in ihrem Leben zu machen, die ihr Leben verbessern, mit denen sie sich gut und wohl fühlen.

Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass man mit dieser angeblich „selbstlosen“ Einstellung seinem Leben gravierend schaden kann. Meistens kommt diese Einstellung nämlich nicht aus Bewusstheit und Erfahrungen sondern wurde uns anerzogen. 

Wenn immer die anderen als erstes kommen, ist es in meinen Augen kaum möglich die Hauptrolle in seinem eigenem Leben zu übernehmen. 

Stell dir mal vor du stehst auf einer leeren Bühne. Vor dir siehst du Tausende von Zuschauern, fühlst die warmen Scheinwerfer auf deiner Haut und kannst schon fast hören wie gespannt das Publikum auf DEINEN Auftritt wartet. Die Bühne ist dein Leben und DU kannst dir aussuchen, was du spielen möchtest. DU legst die Rollen fest, DU kannst Leute einladen an deinem Stück teil zu haben. Vielleicht spielen sie eine Gastrolle oder DU integrierst sie langfristig in dein Schauspiel. DU hast die vollkommene Entscheidungsfreiheit über das, was auf der Bühne passiert und wie dein ganz persönliches Stück ablaufen soll. 

Also was möchtest du? Wirst du die Menschen begeistern und mitreißen oder spielst du immer noch für andere Menschen in ihren Dramen eine kleine Nebenrolle? Traue dich eine große Show abzuziehen. Du darfst großartig sein und der Mittelpunkt in deinem Stück namens Leben sein. Gehe raus und zeig dich, mache das was DIR spaß macht und was DICH glücklich macht. Das hilft den Menschen in deinem Umfeld um einiges mehr, denn glückliche Menschen haben so eine schöne Eigenschaft. Das Glück das du ausstrahlst, steckt andere Menschen an.

„Live the life people write novels about“  

… soll jemand mal gesagt haben

Du hast das Zeug dazu ein richtig grandioses Theaterstück zu spielen. Nämlich dein ganz persönliches. Also schaffe etwas besonderes und fange an andere Frauen dazu zu inspirieren, es dir gleich zu tun.

Wie du deine Selbstzweifel überwindest und straight deine Ziele verfolgst



Wir alle wollen unsere Ziele erreichen, doch oft sind wir selbst unser größter Gegner, wenn wir dann ins Handeln kommen sollen. Grundsätzlich gilt erst mal zu unterscheiden zwischen Motivation, deren Motive von außen kommen, von deinem Umfeld und Motive die aus dir selbst kommen.

​Beides sind Formen der Motivation die uns ins Handeln bringen, jedoch ist die erstere Form eher mit negativen Gefühlen verbunden, als mit positiven. Denn alles was uns hier antreibt, sind Dinge wie „niemanden enttäuschen zu wollen“, „jemanden Stolz zu machen“ etc.

Im Grunde genommen sind das alles Aktionen, die wir für Andere machen.

Worauf ich allerdings meinen Fokus legen möchte, sind die Ziele, die du aus einem inneren Beweggrund heraus erreichen möchtest.

Die Dinge für die du brennst, für die du Leidenschaft und Feuer hast.

Denn genau für diese Ziele sollten wir über uns hinauswachsen und uns entwickeln. Manchmal, wenn wir uns um solche wichtigen Dinge bemühen, kann es passieren, dass es etwas schwierig für uns wird. Es kommt ganz einfach darauf an, ob wir das Zulassen, das es schwierig wird. Ganz alleine du bist dafür Verantwortlich, ob der Weg zur Erfüllung deiner Träume, hart und schwer ist oder ob du es dir easy machst.

Es gibt immer zwei Seiten der Medaille und wenn du dir gerade die harte und schwere Seite ansiehst, kann ich nur sagen: selbst Schuld.

Fang endlich an Verantwortung für dein Leben zu übernehmen und sehe die Seite der Medaille, die dich deine Ziele mit Spaß und passion erreichen lassen. Niemand anders hält dich davon ab, deine Träume zu verfolgen und dies letzten Endes zu verwirklichen.

Wir sind hier um Legacy auf dem Planeten zu hinterlassen. Um etwas zu erschaffen, um etwas zu konstruieren, dass ganz alleine von uns selbst kommt und einen Mehrwert für dich selbst und andere schafft.

Die schlechte Nachricht: Die einzige Person, die dafür verantwortlich ist, bist DU.    

Die gute Nachricht: Die einzige Person, die dafür verantwortlich ist, bist DU.

Du fragst dich, warum das gleichzeitig die Hiobsbotschaft und der Schlüssel zum Glück ist? Weil dich deine jetzigen Einstellungen, Überzeugungen und Handlungen genau an den Punkt gebracht haben, an dem du heute stehst, für den du natürlich Dankbar sein kannst. Allerdings haben Sie sich aber auch keinen Zentimeter weiter gebracht.

Also darfst du etwas an dir verändern um dein Resultat zu verändern. Fang an nicht immer nur Unkraut zu sähen und auf Rosen zu warten. Sieh dich lieber um, welche Person schon einen schönen Rosengarten hat und dir helfen kann, Rosensamen zu säen. Schau, du darfst beginnen deinen Fokus auf die Rosen zu legen um weiter zu kommen.

Auch wenn du zweifelst, was definitiv vorkommen wird. Lenke deine Aufmerksamkeit immer darauf, wie die Rosen aussehen werden, wenn Sie blühen und warum du den Rosensamen gesät hast. Diese zwei Faktoren sind stärker als jeder Zweifel und helfen dir dabei fokussiert weiter an deinen Zielen zu arbeiten.


Es ist vollkommen normal, dass wir anfangen zu zweifeln, wenn wir bemerken das sich etwas zum positiven verändert. Denn Veränderung ist unbekannt und vor dem unbekannten haben wir grundsätzlich erst mal Angst. Das liegt in der Natur des Menschen. Allerdings gibt es eine Vielzahl von Menschen, die gelernt haben damit umzugehen und sich sogar auf das Unbekannte zu freuen, statt zu beginnen an sich zu zweifeln und sich selbst zu sabotieren.

Was du verstehen darfst, ist das kein Ziel für das du unglaubliche passion in dir hast jemals unerreichbar ist. Das einzige, dass dafür notwendig ist, ist das du anfängst dich um deine Samen zu kümmern und jeden Tag kontinuierlich deine Rosen zu gießen, ihnen Sonne, Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken.


Nashörner, Kühe auf der Weide und der wilde Dschungel



Kennst du das auch manchmal?

Du hast eine total coole Idee. Bist total euphorisch und total in dem Modus:

„Das gehe ich jetzt an“. „Dieses Projekt möchte ich verwirklichen“.

Etwas machen, was auf jeden Fall von Erfolg gekrönt sein wird und dir einfach ultimativen Spaß bringt.

Und dann kann es manchmal vorkommen, dass die Ernüchterung kommt. Du erzählst Jemandem, der dir sehr nahe steht, von deiner Eingebung. Die Person stimmt dir zwar im Großen und Ganzen oberflächlich zu, überschüttet dich aber gleichzeitig auch mit Zweifel und Negativität. Du fühlst irgendetwas passt da nicht, es kommt dir vielleicht so vor, als wäre plötzlich dein ganzer Plan zum Scheitern verurteilt und beginnst eventuell sogar selbst zu zweifeln.

War die Idee wirklich so gut? Was wenn die Anderen Recht haben? Vielleicht sollte ich das Ganze auch mal realistisch betrachten.

Wenn du dich manchmal in solchen Situationen befindest, kann dir dieses Konzept weiterhelfen.

Stell dir vor die Menschen würden sich in zwei Kategorien unterteilen lassen.

Nashörner und Kühe.

Die Kühe grasen auf der Weide, leben in Sicherheit, haben einen Job den sie schon seit 30 Jahren nachgehen und finden sich mit Mittelmäßigkeit ab. Ihre großen Träume, die sie als Kinder hatten, haben sie schon längst verworfen. Denn die Weide ist bequem und gemütlich. Hier ist man in Sicherheit und nicht den Gefahren des großen Dschungels ausgesetzt und zudem - macht es ja jeder so.

Dann gibt es noch die Mutigen unter uns, die sich nicht so schnell von ihrem Weg, den sie sich in den Kopf gesetzt haben, abbringen lassen:

Die Nashörner  

- Ich gehe stark davon aus, dass du zu diesen zählst, das zeigt mir alleine schon dass du immer noch dabei bist und interessiert meine Lösungsvorschläge liest. -

Diese waghalsigen Geschöpfe geben sich nicht so leicht zufrieden. Möchten sich ständig weiterentwickeln und über sich hinauswachsen. Sind immer auf der Suche nach Neuem, Spannendem und Herausforderndem. Sie nehmen es mit den Gefahren im Dschungel auf, während die Kühe auf der Weide grasen.Es ist Nichts falsch daran eine Kuh zu sein, Jedem das Seine und wie er glücklich ist.

Doch wenn du nicht ganz so leicht zufrieden zu stellen bist und noch große Ziele und Träume hast, gehe durch den Dschungel und lasse dich nicht von deinem Weg abbringen.

In diesem Konzept gibt es Gegenspieler, die dich daran hindern möchten durch den Dschungel zu gehen. Sie nennen sich Murphys und tauchen genau dann auf, wenn du eine super Idee hast und diese in die Tat umsetzen möchtest. Ein Murphy stellt dir verschiedene Aufgaben und Herausforderungen um dich aus dem Dschungel zu vertreiben und wieder zurück zu den anderen Kühen auf die Weide zu locken. Er kann zum Beispiel als einer deiner Freunde oder jemand aus deiner Familie auftreten oder einfach nur als Person, die dich eher runterzieht statt dich zu unterstützten. Vielleicht sorgt er auch einfach nur für Unruhe und legt dir Steine in den Weg, über die du lernen darfst mit einem großen Schritt einfach darüber zu gehen und weiterzulaufen.

Diese Murphys können in allen möglichen Variationen auftreten und genau dann in dein Leben kommen, wenn es dir am ungünstigsten erscheint. Die Kunst ist es, diese zu enttarnen und weiter seinen Weg zu gehen. Du darfst verstehen, dass es allen Menschen die sehr erfolgreich sind irgendwann einmal so ging. Alle mussten den Dschungel durchqueren um im Paradies anzukommen.

Die interessante Frage die du dir stellen darfst: Warum gibt es diese Murphys überhaupt und was zum Teufel haben sie ausgerechnet in meinem Leben zu suchen? Ich gehe davon aus, dass Erfolg etwas ist, das wir lernen dürfen. Und wie lernen wir am schnellsten? Durch Misserfolge, diese bringen uns weiter und zeigen uns auf, wo es lang geht. Wo wir hingehen möchten und was uns zu unserem Ziel leitet. Das bedeutet für mich konkret, dass Murphys uns den Weg zur Erfüllung unserer Träume zeigen. Sie machen dich mit jeder Herausforderung die du meisterst stärker und wappnen dich für die nächsten.

Wichtig ist mir hier an dieser Stelle allerdings, dass du die „Schuld“ nicht bei den Menschen oder Umständen suchst, die als Murphy in deinem Leben auftreten. Du bist verantwortlich für alles was dir in deinem Leben begegnet und darfst dich auch fragen:

Welchen Anteil leiste ich dazu und warum begegnet mir dieser Murphy? Was habe ich mir unterbewusst für eine Lernaufgabe gestellt und was darf ich tun, um diese Challenge zu meistern?

Dann bist du in der Lage dazu, alles daraus mitzunehmen was geht, sodass du kontinuierlich aus jeder Lebenssituation wachsen kannst. Wenn du gerade Murphys in deinem Leben hast oder dich gewissen Herausforderungen gegenüber gestellt siehst. Schreibe mir gerne eine Mail an

lisa@brilliantweiblich.com

Ich hoffe, ich konnte dich etwas inspirieren und wenn du Interesse hast, in das Konzept noch etwas tiefer einzusteigen, kannst du dir hier auf YouTube das Hörbuch von Jerry Clark dazu anhören.

https://www.youtube.com/watch?v=6EPwzakhwzg&t=482s

Alles Gute,

Deine Lisa

Übers Erleben, außergewöhnlich gute Gefühle und Begeisterung


“Das erste Mal etwas zu erleben ist immer etwas besonderes”.

Doch was ist beim nächsten Mal? Ich höre öfters mal Leute sagen: “ich möchte dass es sich genau so anfühlt wie beim ersten Mal”.

Wenn man dann genauer nachfragt, habe ich meistens ähnliche Kernaussagen herausfinden können. Und zwar, haben diese Personen die Erfahrung gemacht, dass die Intensität der außergewöhnlich guten Gefühle bei Wiederholungen abnimmt.

Viele Menschen schaffen einen konkreten Vergleich zwischen Gefühlen in der Vergangenheit und in der Gegenwart, vernachlässigen dabei aber ganz einfach, dass sie sich zu dem Zeitpunkt auf einen ganz anderen Entwicklungsstand befunden haben.

Es ist extrem überlebensnotwendig, dass ein gewisser Gewöhnungseffekt einsetzt. Deine Gefühle sind ziemlich intelligent und sichern dadurch das Lernen von neuen Dingen und das Weiterkommen im Leben.

Angenommen es würde sich alles immer anfühlen wie beim ersten mal, dann würdest du ständig auf Hochtouren laufen, wärst durchgehend aufgeregt und müsstest deinen Fokus auf Dinge legen, die für dich inzwischen ganz normal geworden sind. Das würde deinem Fort- und Weiterkommen extrem im Wege stehen. Du könntest ganz einfach nicht so viel Energie in neue Dinge stecken.

So wäre es zum Beispiel notwendig, jedes mal wenn du jemanden küsst genau so aufgeregt zu sein wie beim ersten mal. Dabei haben wir doch inzwischen ganz andere Herausforderungen und Challenges, die es zu meistern gibt.

Ich denke, dass es vielen Menschen gut tun würde zu unterscheiden, zwischen dem etwas zu schätzen zu wissen bzw. dankbar dafür zu sein, einen gewissen Standard erreicht zu haben und dem dass es sich so anfühlen muss wie beim ersten mal. Gefühle verändern sich, ganz logisch. Dennoch ist es wichtig das beste daraus zu machen und sich auf die neuen Gefühle einzulassen.

Meine Mutter hat mir vor ein paar Tagen erzählt, dass bekannte bei meinen Eltern daheim waren und meinten dass meine Eltern so einen wunderschönen Ausblick haben, aber sie sich niemals ein Haus mit so einen schönen Ausblick kaufen würden, weil “man gewöhnt sich ja sowieso daran”, dass lohnt sich ja dann nicht dafür Geld auszugeben.

Ich bin der festen Überzeugung, dass ganz viele Menschen so mit ihren Zielen umgehen. Prüfe sorgfältig, ob du das auch manchmal tust und ob eine Strategie nach dem Motto “Ich fange erst gar nicht an, weil ich würde mich ja sowieso an den Erfolg gewöhnen” unterbewusst in dir ablaufen könnte.

Dann gibt es natürlich auch das andere Extrem, das wie mit einer Checkliste durch die Gegend läuft und - emotionslos - alle erreichten Ziele abhackt, anstatt sich einfach daran zu erfreuen, dass sie ihr Ziel erreicht haben und einfach mal innehalten.

Dabei ist das Leben um so vieles bunter, wenn du dich über gemeisterte Ziele freuen kannst und dir immer wieder bewusst ins Gedächtnis rufen kannst, was du als einzelne Person leistest und was du eigentlich jetzt gerade für ein schimmerndes Glück du in deinem Leben hast.

Du bist dafür verantwortlich wie du dich fühlst und wie oft du dir Dinge die für dich inzwischen zur Normalität geworden sind bewusst machst. Du hast die Macht dich jeden Moment aufs neue zu entscheiden wie du dich fühlen willst. Und wer will sich schon fühlen wie beim ersten Mal, wenn du dich um einiges entspannter, erstaunter und beschenkter fühlen kannst? 😉


​Du möchtest jeden Sonntag neue Inspiration erhalten? Trage dich hier ein!

Der Zusammenhang zwischen deinen Zielen und deinem Umfeld

Dein Umfeld kann deine Ziele und dich entweder fördern und sich positiv auf deinen Erfolg auswirken oder nicht. Und wenn dein Umfeld dich nicht auf die Art und Weise unterstützt wie du es dir vorstellst, liegt also ganz alleine in deiner Verantwortung, zu entscheiden, was konstruktive Kritik ist, die dich weiterbringt. Was ich damit meine ist, lerne zu differenzieren. Niemand will dir etwas Böses, jeder handelt nur nach seinen eigenen Grenzen. Und diese Grenzen sind nicht deine! So spiegeln die sogenannten “gut-gemeinten-Ratschläge” nur die Grenzen und Limitierungen deines Umfeldes. Es gilt einfach zu lernen, was konstruktiv ist und was nicht. Was dich weiterbringt oder abhält. Und wenn dich Worte anderer von deinen Zielen abhalten, dann solltest du erst recht anfangen alles dafür zu tun, um diese Ziele zu erreichen. Stell dir mal vor, du könntest nur das tun, was andere dir zutrauen oder von dir erwarten. Wärst du dann jetzt da wo du heute stehst? Garantiert nicht…

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, was ein Selbstbestimmtes Leben für dich bedeutet?

Für mich heißt es jedenfalls, das ich Selbst bestimme was für ein Leben ich lebe. Mit allen Vor- und Nachteilen und allen Konsequenzen. Verantwortung für mein Handeln und meine Gedanken übernehmen. Meine Ziele und Wünsche an die erste Stelle zu stellen. Das bedeutet natürlich auch abwägen zu müssen was die höchste Priorität für mich ist. Und da ging bei mir früher schon der Konflikt los…

….“Was denken die Menschen in meiner Umgebung von mir?”

In meinem Kopf haben sich viele Dinge darum gedreht was sich “gehört” und was nicht, wie mein Handeln bei anderen rüber kommt und wie ich auf andere wirke.

Und das sind durchaus auch Fragen die angebracht sind. Es kommt einzig und alleine darauf an, in welchem Kontext du dir diese Fragen stellst und wie oft. Doch wenn dich diese Fragen davon abhalten, deine Persönlichkeit so auszuleben wie es sich für dich richtig anfühlt, dann hast du schlicht und einfach noch nicht die Priorität auf deine persönliche Entfaltung gelegt.

Jeder lebt sein Leben auf seine eigene Art und Weise und das ist auch gut so. Es gibt nicht DIE richtige Art und Weise zu leben. Deshalb mach ganz einfach das aus deinem Leben, was das richtige für dich ist und jeder andere sollte das auch tun. Kein Abschauen, wie in der Schule früher. Es gibt hier nicht die richtige Lösung, sondern nur deine ganz persönliche Antwort.

Wichtig war es für mich ganz bewusst die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen und für alles, was mir im Leben passiert und widerfährt. Keine Ausreden mehr, keine Schuldzuweisungen mehr an andere - weil sein wir ehrlich, das sind alles nur ausreden, die langfristig einfach wirkungslos sind.

Natürlich beeinflussen uns die Menschen in unserem Umfeld, allerdings nur bis zu dem Grad zu dem wir es zulassen. Und es liegt ganz alleine an dir abzuwägen wie viele “gut-gemeinte-Ratschläge” du annehmen möchtest.

Du erinnerst dich bestimmt an Erfolge in deinem Leben, bei denen du trotz der Zweifel anderer an dir oder deinem können gehandelt hast. Und dieses tolle “Ja-ich-habe-es-wirklich-geschafft-Gefühl” danach. Wenn du dich das nächste mal verunsichert fühlst und deine Gedanken dich limitieren, hol dir einfach das Gefühl wieder her und tu mal so als hättest du es eigentlich schon geschafft, das wirkt Wunder... 

Das ist die Herangehensweise, die dich zum Erfolg und zum erreichen deiner Ziele bringt. Nichts ist zu hoch, zu schwer, zu weit oder nicht machbar für dich. Alles was dich einschränken kann, bist du selbst durch dein kleines denken und deine Zweifel an dir selbst. Also beginne groß zu denken, beginne zu träumen und am aller wichtigsten beginne zu Handeln!

Darum findest du Männer die dich Ablehnen so attraktiv

1. Gehen ihren eigenen Weg

Diese Männer tun einfach das, was für Sie das richtige ist, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, was du möchtest und was für dich das beste ist. Im ersten Moment erscheint dir diese Eigenschaft vielleicht nicht sehr attraktiv, doch wenn man das ganze näher beleuchtet ergibt es Sinn. Denn Menschen, die ihren eigenen Weg gehen haben in der Regel auch Erfolg. Und das ist für uns Frauen rein genetisch gesehen ein großer Messfaktor für Attraktivität. Wenn du die Wahl hättest zwischen jemandem ohne Job oder jemanden der eine Führungsposition in einer großen Firma hat oder gar Selbstständig ist, musst du wahrscheinlich nicht lange darüber nachdenken, wen du wählen würdest (Unabhängig von anderen Faktoren). Diese Uhrinstinkte sind in uns angelegt und haben Frauen früher geholfen zu überleben und nicht Ihr überleben, sondern auch das ihrer Kinder. Mit einem “erfolgreichen” Mann mussten sie sich keine Sorgen darum machen, ob morgen noch genug essen da ist. Das überleben war also gesichert. Und Obwohl die Zeiten sich geändert haben und das heute nicht mehr so relevant ist wie früher, reagiert man als Frau eher auf Männer die ihren eigenen Weg gehen und dadurch ihre Ziele erreichen.

2. Sind scheinbar nur an anderen Interessiert und nehmen dich nicht als Frau wahr

Du kennst es bestimmt das Szenario. Du findest ihn attraktiv und er nimmt dich einfach nicht wahr. Du bist direkt neben ihm und er sieht dich nicht. Flirtet am besten vor dir noch mit anderen Frauen und gibt dir einfach nicht das was du von ihm haben möchtest. Das wäre prinzipiell kein Problem, wenn du nicht anfangen würdest an dir zu Zweifeln, statt einfach zu akzeptieren, dass er nicht auf dich steht und trotzdem mit dir alles okay ist. Denn durch dieses Zweifeln an dir bist du in eine Falle getappt, wenn du nicht anfängst umzudenken. In der Regel suchen Frauen dann genau die Bestätigung bei ihm um das Gefühl zu bekommen, das doch alles mit ihnen stimmt.

3. Das was man nicht haben kann will man umso mehr

Stell dir vor, du stehst vor einer Eisdiele, hast dich aber gerade dazu entschieden deine Ernährung umzustellen und auf Zucker zu verzichten. Um wie vieles mehr möchtest du dann das Eis? Fällt es dir leicht Nein zu sagen und heim zu gehen und dir selbst ein gesundes Eis zu machen oder hängst du in Gedanken immer noch an der Eisdiele fest und stellst dir vor, wie dieses Eis jetzt wohl auf deiner Zuge schmecken würde? Und genau da liegt der Knackpunkt.

4. Du beginnst Männer auf ein Podest zu stellen, statt mit ihnen auf der selben Ebene zu sein

Wie bewertest du ihn, wenn er dich ablehnt? Scheint er dann plötzlich Superkräfte zu haben und am besten noch die Welt zu retten? Es passiert sehr schnell, dass wir die schlechten Seiten und negativen Dinge an Menschen einfach wegstreichen und uns nur noch auf die positiven konzentrieren. Und durch das leugnen der schlechten Seiten stellen wir die andere Person auf ein Podest. Doch dieser vermeintliche “Übermensch” hat genau so wie jeder andere Mensch stärken und schwächen. Und diese Wunsch Vorstellung, das jemand “der über einem Steht” sich doch für dich interessiert, löst natürlich sehr schöne Gefühle in dir aus.

5. Gedankenkarusell

Diese Gedanken abzustellen ist natürlich nicht leicht. Allerdings bist du somit in einem Kreislauf der Gedanken und verursachst dein eigenes Leid. Ja du hast richtig gehört DU verursachst dein leid. Und das meine ich vollkommen ernst. Wenn du dich mit diesen Mangel Gedanken rumschlägst, wirst du noch mehr davon in dein Leben ziehen. Und du beginnst das Thema bzw diesen Mann zu dramatisieren und mal ganz ehrlich wer möchte Drama in seinem Leben?

Schön das du dabei bist, ich möchte dich bei uns ganz Herzlich Willkommen heißen!

Schön das du dabei bist!

Hey, ich bin Lisa und ich habe vor knapp 3 Monaten meinen Rucksack gepackt um etwas von der Welt zu sehen und reise seitdem durch Südost Asien.

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht andere Frauen zu inspirieren und ihnen zu zeigen, wie Sie die beste Version von sich selbst werden. Bei Brilliant Weiblich geht es um uns Frauen heute. Um alle Themen die dich beschäftigen und dich davon abhalten die brillante Frau zu sein, die du sein möchtest.

Also möchte ich dich als Brillantweibliche Frau Herzlich in unserer Gemeinschaft Willkommen heißen. Als allererstes möchte ich aber über ein Thema sprechen das mir besonders auf dem Herzen liegt. Auf meiner bisherigen Reise habe ich durch den Abstand zu Deutschland festgestellt, dass sehr viele Frauen die Verbindung zu ihrer Weiblichkeit verloren haben und deswegen auf männliche Art und Weise handeln und agieren.

Das führt natürlich dazu, dass eine Frau die zu wenig Weiblichkeit lebt, ganz einfach nicht ihr volles potential nutzt - in jeglicher Hinsicht - und deswegen liegt es mir auf dem Herzen dir die Werkzeuge in die Hand zu geben um die Frau zu sein, die du schon immer sein wolltest.

Mein Ziel ist es mit brilliant weiblich eine Gemeinschaft von Frauen zu schaffen, in der man offen über Themen reden kann, die uns als Frauen beschäftigen und in der wir uns gegenseitig unterstützen, sodass du dein Bild von einer brillanten Frau endlich leben kannst!